STEF ist der europäische Spezialist im Bereich Kühllogistik (-25°C bis +18°C). Das Unternehmen verwaltet alle Transport-, Logistik- und Informationssysteme, die auf Lebensmittelprodukte, Rohstoffe und verarbeitete Produkte spezialisiert sind.

STEF verfügt über Multi-Service-Logistiklösungen, die auf die spezifischen Merkmale der Kunden in den Bereichen Industrie (KMU, Großunternehmen), Vertrieb (Großflächen, Großhändler) und Restaurants (Restaurantketten, Catering) zugeschnitten sind.

STEF hat 16.000 Mitarbeiter in 7 europäischen Ländern: Belgien, Spanien, Frankreich, Italien, Holland, Portugal und der Schweiz. Darüber hinaus stützt sich das Unternehmen auf die folgenden technischen Ressourcen: 216 Plattformen und Lagerhallen, 1.980 Fahrzeuge (Traktion und Transport) und 2.060 Kühlauflieger.

Die Waren werden in Tieftemperaturkammern transportiert, was unvermeidlich zu Infiltration von feuchter Luft in die Kammern führt. Wenn die feuchte Luft negativen Temperaturen ausgesetzt ist, kommt es zu Bildung von Eis in den Kammern. Dieses Eis legt sich auf Verdampfern, Produkten und Böden ab. Die Folgen davon sind:

  • Hoher Energieverbrauch im Kühlsystem durch Kapazitätsverlust der Verdampfer aufgrund der Eisbildung.
  • Häufiges Auftauen und manuelle Reinigung sind erforderlich.
  • Instabile Temperaturregelung in der Kammer.
  • Rutschige Böden (schlechte Hygiene, Unfälle).
  • Nasse Verpackungen in schlechtem Zustand (Qualitätsverlust).
  • Durch Lichtschranken erkannte Störungen (erhöhte Wartung).

Fisair hat mit STEF in verschiedenen europäischen Einrichtungen zusammengearbeitet und im Rahmen dieser Zusammenarbeit die DFRIGO-Einheiten geliefert. Diese Serie spiegelt den neuesten Stand der Technik wider und trocknet die Luft bei diesen Temperaturen ohne Frost- oder Kondensationsprobleme; die Serie ist marktführend im Bereich Energieeffizienz und verfügt über ein integriertes Steuerungssystem, das die Kommunikation mit externen Netzwerken ermöglicht.