In Geschäftsgebäuden wie Hotels, Büros usw. und kulturellen Gebäuden wie Kinos, Theatern usw. gilt eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 % RH als optimal.

Verschiedene Studien empfehlen diese Grenzwerte für den Komfort, die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden der Bewohner, die Vermeidung von statischer Elektrizität und die Langlebigkeit der Gebäude.

Luftfeuchtigkeit: Bakterien und Viren

Die menschliche Widerstandskraft gegen Infektionen wird bei extremer Feuchtigkeit verringert. Bei niedriger Luftfeuchtigkeit trocknen die normalerweise schützenden Nasenschleimhäute in der Nase und den oberen Atemwegen aus und setzen die lebende Haut dem direkten Kontakt mit infektiösen Organismen aus. Umgekehrt können bei hoher Luftfeuchtigkeit Pilze wachsen, die flüchtige, geruchsintensive organische Gase freisetzen.

Einige dieser Gase vermindern die Immunreaktion unseres Körpers als Kollateralschaden seines Hauptziels: die Beseitigung des Wachstums anderer Pilze, mit denen sie in Konkurrenz stehen.

Luftfeuchtigkeit: Milben und Insekten

Asthma und allergische Rhinitis werden am häufigsten in Gebäuden mit übermäßiger Feuchtigkeit in der Bausubstanz und mit hoher relativer Luftfeuchtigkeit in der Umgebung beobachtet. Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von weniger als 50 % haben Milben und Insekten Schwierigkeiten, genügend Wasser zu speichern, um sich zu vermehren, und bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von weniger als 40 % trocknen die meisten Insekten und Milben aus und sterben.

Relative Feuchtigkeit und elektrostatische Elektrizität

Wenn zwischen zwei Oberflächen Reibung auftritt, entsteht eine elektrische Ladung aus den Oberflächenatomen, die auf beiden Oberflächen gespeichert ist und eine Potenzialdifferenz erzeugt. Wenn beide Oberflächen mit der Erde verbunden sind, entladen sich diese elektrischen Ladungen meist schnell. Wenn der elektrische Widerstand der Materialien jedoch hoch ist, wird diese Ladung manchmal auf einer anderen Oberfläche mit geringerem elektrischen Widerstand freigesetzt oder entladen. Diese Entladung wird als elektrostatische Energieentladung bezeichnet.

Es ist besonders wichtig, diese Entladungen in Umgebungen wie Operationssälen zu vermeiden, wo medizinisches Personal mit metallischen, elektrischen Instrumenten am Körper eines Patienten arbeitet.

Komfort

Unser Körper kühlt sich ab, indem er Wärme abgibt, die durch Schweißverdunstung entsteht. Bei 21 °C im Winter kann uns kalt sein, weil wir aufgrund der geringen relativen Luftfeuchtigkeit zu viel verdunsten. Bei 23 °C im Sommer kann es uns selbst in leichter Kleidung heiß sein, weil wir es aufgrund der hohen relativen Luftfeuchtigkeit in der Umgebung nicht schaffen, Schweiß zu verdunsten.

Einige Anwendungshinweise

  • Hotel Korston, Kazan, Russia
  • BBVA Financial City, Madrid, Spain
  • Tower Europe
  • European Patent Office, Munich, Germany
  • Minto Shopping Centre, Mönchengladbach, Germany
  • Haus der Zukunft Berlin
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Eurodom Osijek – business and shopping center
  • CHEMIEZENTRUM DER UNIVERSITÄT WÜRZBURG
  • Berliner Schloss Humboldt Forum
  • Bergische Universität Griffeln Wuppertal
Patentamt München
Minto Einkaufszentrum Mönchengladbach
MSD Tiergesundheit Schwabenheim - animal health
Haus der Zukunft Berlin
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Eurodom Osijek - business and shopping center
CHEMIEZENTRUM DER UNIVERSITÄT WÜRZBURG
Berliner Schloss Humboldt Forum
Bergische Universität Griffeln Wuppertal
Hotel Korston Kazan
Ciudad financiera BBVA
Torre-Europa

Ähnliche Produkte